Klinik und Poliklinik
für Plastische Chirurgie
und Handchirurgie
Klinik und Poliklinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. H.-G. Machens
Tel. (089) 414 021 71
sek.plastchir@mri.tum.de

 

 

Abteilung für Experimentelle Plastische Chirurgie

 

Die Abteilung für Experimentelle Plastische Chirurgie hat sich zum Ziel gesetzt aktuelle wissenschaftliche Fragestellungen zu beantworten und diese neuen Erkenntnisse effizient in verbesserte Behandlungsstrategien für unsere Patienten umzusetzen. Um dieses Ziel zu erreichen ist die Forschungsabteilung in verschiedene Einheiten gegliedert, die in ständigem Austausch miteinander stehen. Zu unseren mehrfach ausgezeichneten Forschungsergebnissen werden regelmäßig Artikel in internationalen Topjournalen veröffentlicht.

 

Referentin Administration

Mateja Vodiškar, MA

+49 (0)89 4140 7337

Mateja.Vodiskar@tum.de 

 

Gesunde Probanden für klinische Studie gesucht

Studientitel:
„KIPRODE – Künstliche Intelligenz für die Prophylaxe von Dekubitus"

 

Studienbeschreibung

 

Die Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie des Klinikums rechts der Isar möchte gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern, dem Fraunhofer EMFT und der IT-Firma Monks, eine klinische Studie zur Früherkennung von chronischen Wunden durchführen. Im Rahmen dieser Studie werden Sensoren in ein Pflaster integriert, das verschiedene Parameter auf der Haut messen soll. Dazu gehören Parameter wie kontinuierlicher Druck und die Sauerstoffsättigung im Gewebe. An der Studie nehmen sowohl gesunde Probanden, als auch kranke Patienten teil. Die Pflaster werden über einen bestimmten Zeitraum auf der Haut getragen. Dabei werden Messdaten generiert, die helfen sollen, frühzeitig die Entstehung von chronischen Wunden zu verhindern.

 

Teilnahmevoraussetzungen

 

Als Studienteilnehmer sollten Sie ...
• gesund sein
• einwilligungsfähig
• gute Deutschkenntnisse besitzen
• einen geregelten Tag-/Nachtrhythmus besitzen

 

Ablauf

 

Die Studienteilnahme umfasst zunächst eine zwei stündliche Schulung an den Wearables. Anschließend werden diese über zwei Wochen jede Nacht für sechs Stunden getragen. Jede Woche findet ein Termin zur Überprüfung der Wearables statt. Nach den zwei Wochen werden in einem Abschlusstermin die Wearables wieder abgegeben und jeder Proband hat die Möglichkeit eine Evaluation der Studienteilnahme abzugeben.

 

Aufwandsentschädigung

 

Für eine komplette Durchführung der Studie erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 200 Euro.

 

Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme!

 

Bei Fragen oder Interesse an einer Teilnahme wenden Sie sich gern per E-Mail an: CarolineSandra.moesta@mri.tum.de; Andrea.Pagani@mri.tum.de; Leonard.Steinbacher@mri.tum.de

 

Bei Interesse an einer Teilnahme geben Sie bitte Ihr Geschlecht, Ihr Alter, sowie Ihren Beruf an.

 

 


Struktur der Forschungsabteilung

Um aktuelle wissenschaftliche Fragestellungen beantworten zu können und neue Erkenntnisse effizient in verbesserte Behandlungsstrategien für unsere Patienten umsetzen zu können, ist die Forschungsabteilung in verschiedene Einheiten gegliedert, die in ständigem Austausch miteinander stehen, dazu Artikel veröffentlichen und für die wir bereits einige Auszeichnungen erhalten haben:


Regenerative Medizin ist ein spannendes interdisziplinäres Feld der Grundlagenforschung und klinischer Anwendungen, das sich auf die Reparatur, Regeneration oder den Ersatz beschädigter Zellen, Gewebe oder Organe konzentriert. Regenerative Medizin kombiniert verschiedene Ansätze einschließlich Stammzellbiologie, Tissue Engineering, Biomaterialien, kleine bioaktive Moleküle, Gentherapie, Zellreprogrammierung und Transplantationstechniken. Darüber hinaus umfasst es verschiedene unterstützende Technologien (z. B. Nanotechnologie) und klinische Anwendungsbereiche, mit dem letztendlichen Ziel, das Leben von Patienten zu verbessern.

Aktuelles

  • Organisation des Kongresses European Plastic Surgery Research Council. August 2019

  • Artikel über Social Media Marketing und plastische Chirurgie veröffentlicht in Aesthet Surg J. 2019 Jul 30: Klietz ML, Kaiser HW, Machens HG, Aitzetmüller MM. Social Media Marketing: What Do Prospective Patients Want to See? 

  • Gewinn des 1. Vortragspreises beim EURAPS - European Association of Plastic Surgeons Research Council Kongress (May 2019, Helsinki, Finland) – Matthias Sauter

  • Dominik Duscher – Forschungsförderung bewilligt Antrag im Programm Kommission für Klinische Forschung mit dem Titel „Optimaler zellunterstützter Lipotransfer zur Weichteilregeneration" für Jahre 2019/2020 (Dezember 2018) 

  • Andrea Pagani: Presentation Award of the International Congress of Medical Sciences 2018 – Sofia (Bulgaria): DFP & HIPF-1 alpha: The new frontier of skin Rejuvenation (May 2018)

  • Andrea Pagani: Presentation Award of the MoReMED Student Congress 2018 – University of Modena – Reggio Emilia – Italy (April 2018)

  • Gewinn des Vortragspreises beim DGH (Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie) Kongress (12-14 October 2017, Munich, Germany)

  • Dr. med. PD Kai Megerle- Ein alternatives Traumaregister- Auswertungen der Qualitätsberichte der Krankenhäuser

  • Gewinn des Posterpreises beim DGH (Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie) Kongress (12-14 October 2017, Munich, Germany) - Julia Jakobus- Wide Awake in der akuten Handchirurgie

  • Gewinn des Vortragspreises beim EPSRC (European Plastic Surgery Research Council) Meeting (24-26 August 2017, Bucharest, Romania)

  • Dominik Duscher- HIF 1-alpha Modulation for Skin Rejuvenation