Klinik und Poliklinik
für Plastische Chirurgie
und Handchirurgie
Klinik und Poliklinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. H.-G. Machens
Tel. (089) 414 021 71
sek.plastchir@mri.tum.de

 

 

Nervenchirurgie – Wiederherstellung der Funktion nach Verletzungen von Nerven oder bei angeborener Fehlbildung durch unsere Spezialisten der Plastischen Chirurgie in München

Wir sind spezialisiert auf die Behandlung von Nerven und die Wiederherstellung von Bewegungsverlusten und Funktion nach schwersten Verletzungen, nach Tumorbehandlung oder angeborenen Fehlbildungen. Wir können durch motorischen Ersatzoperationen Sehnen oder Muskeln umleiten und damit die verlorene Muskelfunktion auf andere Muskelgruppen übertragen.
 
Verletzte Nerven können in der frischen Verletzungsphase (innerhalb einiger Wochen nach dem Unfall) adaptiert werden oder – falls Teile der Nerven fehlen – diese durch Nerventransplantationen oder Nervenröhrchen als Leitstruktur rekonstruieren. Wir behandeln die Fazialisparese, die halbseitige Lähmung des Gesichtes, durch Nerventransplantation und der Verlagerung von Muskeln, um gute rekonstruktive wie ästhetische Ergebnisse zu erzielen. Eine angeborene Lähmung des Armes bei Kindern, die angeborene Plexusparese, wird bei uns ebenfalls fachmännisch versorgt, um möglichst viel Funktion der betroffenen Extremität wieder zu erlangen.


Ansprechpartner und Sprechzeiten

Sekretariat Plastische Ambulanz
Claudia Klinke, Andrea Weber, Sabrina Ehlen
(089) 4140 2176

plch.ambulanz@mri.tum.de

 

Montag bis Donnerstag: 12:00 - 16:00 Uhr

Freitag: 12:00 - 14:00 Uhr

Nach telefonischer Vereinbarung