Klinik und Poliklinik
für Plastische Chirurgie
und Handchirurgie
Klinik und Poliklinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. H.-G. Machens
Tel. (089) 414 021 71
sek.plastchir@mri.tum.de

 

 

Die Otoplastik – Ohranlegeplastik, die Therapie gegen abstehende Ohren

Die Otoplastik oder Ohranlegeplastik ist eine Therapie gegen abstehende Ohren (Segelohren) und kann bereits im Kindesalter durchgeführt werden. In diesem kleinen chirurgischen Eingriff werden die Ohren an die Kopfform angepasst, um ein ästhetisch gutes Ergebnis zu erzielen. In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne und nehmen uns ausführlich für Sie Zeit.

Ohranlegeplastik

Operationsart Ambulant oder stationär
Narkose Örtliche Betäubung (Lokalanästhesie) mit Sedierung oder Vollnarkose (Allgemeinanästhesie)
Dauer 2 - 3 Stunden
Schonung 2 Wochen
Kontrolle nach 2 Tagen und nach 10 Tagen
Sport nach 2 - 3 Wochen wieder möglich

Ansprechpartner und Sprechzeiten

Sekretariat Plastische Ambulanz
Claudia Klinke, Andrea Weber, Sabrina Ehlen
(089) 4140 2176

plch.ambulanz@mri.tum.de

 

Montag bis Donnerstag: 12:00 - 16:00 Uhr

Freitag: 12:00 - 14:00 Uhr

Nach telefonischer Vereinbarung