Klinik und Poliklinik
für Plastische Chirurgie
und Handchirurgie
Klinik und Poliklinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. H.-G. Machens
Tel. (089) 414 021 71
sek.plastchir@mri.tum.de

 

 

Fachgerechte Behandlung der Sehnenscheidenentzündung, von Ganglien und Einengungen des Ringbands

Eine Sehnenscheidenentzündung wie die Tendovaginitis bzw. Tendovaginosis de Quervain, ein störendes Ganglion der Hand oder schnappende Finger oder Daumen können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verursachen. Unser handchirurgisches Team versorgt beinahe täglich diese sehr häufig vorkommenden Erkrankungen auf höchstem Niveau.

 

Tendovaginosis stenosans de Quervain

Die Tendovaginosis bzw. Tendovaginitis stenosans de Quervain ist eine Einengung der Strecksehnen des Daumens über dem Handgelenk, die schließlich zu einer Entzündung und zu Schmerzen führen. Typische Beschwerden sind:

  • Schmerzen und Schwellung am daumenseitigen Handgelenk
  • Das Greifen und Heben von Gegenständen ist deutlich erschwert und schmerzhaft

Entzündungshemmende Medikamente und Ruhigstellung durch eine Schiene können zu einer Besserung führen, die aber oft nicht dauerhaft ist. Unsere erfahrenen Handchirurgen können mit einer kurzen und einfachen Operation die Enge lösen und dauerhafte Beschwerdefreiheit erzielen.


 

Operationsart Ambulant
Narkose Örtliche Betäubung (Lokalanästhesie) oder Armbetäubung (Plexusanästhesie)
Dauer 10 - 20 Minuten
Schonung 2 Wochen nach OP
Kontrolle 1 x zum Fadenzug nach 14 Tagen
Sport nach 3 Wochen wieder möglich

Schnappfinger / Schnappdaumen (Ringbandstenose von Finger und Daumen)

Eine Ringbandstenose ist die Verdickung eines Ringbandes, welches eigentlich zur Führung der Beugesehnen der Hand dient. Typische Beschwerden sind:

  • Schmerzhaftes Schnappen des Daumens oder eines Fingers bei Beugung und Streckung
  • Ggf. tastbare Verhärtung im Bereich der Handinnenfläche nahe des betroffenen Fingers oder Daumens

Wir können diese Beschwerden gezielt und einfach durch einen kleinen Schnitt und Durchtrennung des betreffenden Ringbandes beseitigen.


 

Operationsart Ambulant
Narkose Örtliche Betäubung (Lokalanästhesie)
Dauer ca. 10 - 15 Minuten
Schonung 2 Wochen nach OP
Kontrolle 1 x zum Fadenzug nach 14 Tagen
Sport nach 3 - 4 Wochen wieder möglich

Ganglion

Ein Ganglion der Hand ist eine Ausstülpung der Gelenkinnenhaut, die Gelenksflüssigkeit (Synovia) enthält. Typische Beschwerden sind:

  • Prall elastische, verschiebliche Deformität, die oftmals keine Schmerzen macht
  • Kann Bewegungen einschränken
  • Kann an Größe zu- und abnehmen
  • Häufig am Handrücken des Handgelenkes, aber auch an anderen gelenknahen Stellen möglich

Ein Ganglion der Hand ist immer gutartig und kann durch unsere erfahrenen Handchirurgen in einer kleinen Operation entfernt werden.


 

Operationsart Ambulant
Narkose Örtliche Betäubung (Lokalanästhesie) oder Armbetäubung (Plexusanästhesie)
Dauer ca. 10 - 20 Minuten
Schonung 2 Woche nach OP
Kontrolle 1 x zum Fadenzug nach 14 Tagen
Sport nach 3 Wochen wieder möglich

Ansprechpartner und Sprechzeiten

Sekretariat Handchirurgische Ambulanz
Bettina Brandl
(089) 4140 2178

sekretariat.handchirurgie@mri.tum.de

 

Montag bis Donnerstag: 08:30 - 15:30 Uhr

Freitag: 08:30 - 15:00 Uhr

Nach telefonischer Vereinbarung