Klinik und Poliklinik
für Plastische Chirurgie
und Handchirurgie
Klinik und Poliklinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. H.-G. Machens
Tel. (089) 414 021 71
sek.plastchir@mri.tum.de

Fortschritt durch Technik – Heilung durch Fortschritt

Wir bieten alle Facetten der modernen Plastisch-rekonstruktiven Chirurgie an, bis hin zur mikrochirurgischen Gewebetransplantation zur Defektdeckung nach Tumorentfernungen oder Traumen, führen Lymphknotentransplantationen bei schweren Lymphödemen der Arme oder Beine durch und sind Experten für innovative Wundbehandlungen bei chronischen Wunden.
 
In der Plastisch-ästhetischen Chirurgie sind Brustvergrößerungen mit Implantaten oder mittels Eigenfett-Transplantation ein Spezialgebiet unserer Klinik und Gegenstand klinisch-experimenteller Forschung. Fettabsaugungen, Körperstraffungsoperationen und ästhetische Gesichtschirurgie sind Eingriffe, die wir aufgrund unserer großen Erfahrung zur vollen Zufriedenheit unserer Patienten durchführen können. Narben können von uns mittels neuester Techniken operativ oder mittels Laser korrigiert werden.
 
In der Handchirurgie deckt unser erfahrenes Team mit einem 24-Stunden-Replantationszentrum alle Schweregrade akuter Handverletzungen bis hin zur Replantation von Fingern oder Extremitäten ab. Wir versorgen regelmäßig Patienten mit Nervenkompressionssyndromen oder mit Fehlstellungen und führen die Wiederherstellung nach Sehnenverletzungen mit Sehnentransplantaten durch.
Motorische Ersatzoperationen werden oft zur Wiedererlangung der Funktion nach schwersten Traumata angewandt. Die Therapie der Dupuytren’schen Kontraktur der Hand als auch die Behandlung des „schmerzenden Handgelenkes“ sind häufige Problemstellungen, bei denen wir unsere Expertise einbringen können.